UsER: Konzeption und Design einer Kollaborationsplattform für betriebliches Usability-Engineering

Art der Abschlussarbeit

Masterarbeit

Thema

Optimierung des Requirements-Engineering-Prozesses eines Software- und Beratungshauses und Konzeption eines Unterstützungswerkzeugs zur ganzheitlichen Arbeitssytemanalyse unter intensiver Einbeziehung der Kunden: UsER (Usability Engineering Repository).

Bearbeitet von

Amelie Roenspieß

Aufgabenstellung

Obwohl sich Herangehensweisen und Paradigmen in der Software-Entwicklung im Laufe der Zeit ändern, bleiben deren Grundzüge gleich: Systeme werden in Projekten entwickelt, gewartet und gegebenenfalls weiterentwickelt. Dies geschieht durch Zusammenarbeit von unterschiedlichen und wechselnden Personen. Die Kommunikation ist hierbei häufig eine Schwachstelle, sowohl betriebsintern als auch zwischen Unternehmen und Kunden. Das Usability-Engineering-Repository (UsER) soll die flexible Verwendung unterschiedlicher Vorgehensmodelle über die gesamte Lebensdauer eines Software-Systems unterstützen und dabei die direkte Kommunikation zwischen allen Beteiligten erleichtern. Hierbei können Probleme und Lösungsvorschläge als Annotationen an den entsprechenden Arbeitsobjekten diskutiert werden. Als Hypermediasystem bietet UsER außerdem semantische Verknüpfungen zwischen verschiedenen Elementen innerhalb von Projekten an, um die gewöhnlichen Dokumentstrukturen zu erweitern.

UsER wird iterativ in verschiedenen Arbeiten konzipiert, evaluiert und realisiert. Hierfür werden Analysen der Organisation, der Benutzer und der Aufgaben am Beispiel des Lübecker Software- und Beratungshauses MACH AG durchgeführt. Diese dienen als Voraussetzung für die Erhebung von Use Cases, welche die Grundlage für die Konzeption darstellen. In dieser Arbeit wird ein Rahmenkonzept für UsER aufgestellt, in dem grundlegende Eigenschaften des Systems festgelegt werden. Deren Implementierung sowie die Entwicklung einzelner Komponenten für UsER werden in anderen Arbeiten vorgenommen.

Abgeschlossen

Dez 2011