Erstellung einer dynamischen Schnittstelle als Komponente für das ALS-Portal zur Erstellung von Enriched Media in NEMO

Type of Thesis

Bachelor thesis

Thema

Für eine kontextbezogene und individualisierbare Bereitstellung ist es notwendig, die im Rahmen von NEMO und den darin enthaltenen Komponenten verwendeten semantischen Schemata sinnvoll inhaltlich zu füllen. Konkret bedeutet dies sowohl für den Benutzer die Notwendigkeit einer manuellen semantischen Annotierung der von ihm über das ALS-Portal eingestellten Medien, wie auch einer automatisierten Annotation.

Im Rahmen des DFG-geförderten Forschungsprojektes „Ambient Learning Spaces“ (ALS), welches am IMIS durchgeführt wird, wird in einem ambienten technisch, gestützten Lernraum mit mobilen oder ortsbezogenen Medien gelernt. Die Idee ist u.a., Informationen durch Enriched Media zu repräsentieren, die im Framework NEMO semantisch annotiert gespeichert werden. Zur Bearbeitung, Verwaltung und Erzeugung von Enriched Media in NEMO wird unter anderem das ALS-Portal als web-basierte Eingabemaske verwendet. 

NEMO stellt diese semantisch annotierten Medien kontextbezogen und individualisiert bereit, so dass diese in den ALS-Applikationen, wie z.B. InfoGrid oder der InteractiveWall, für eine Benutzerinteraktion visualisiert werden. Für eine kontextbezogene und individualisierbare Bereitstellung ist es notwendig, die im Rahmenvon NEMO und den darin enthaltenen Komponenten verwendeten semantischen Schematasinnvoll inhaltlich zu füllen. Konkret bedeutet dies sowohl für den Benutzer die Notwendigkeit einer manuellen semantischen Annotierung der von ihm über das ALS-Portal eingestellten Medien,wie auch einer automatisierten Annotation.

Durch Enriched Media können die weitergehenden Annotationen der Medien zum Beispiel mithilfe von gegebenen Taxonomien zusammengefasst und eingeordnet werden. Die dadurch entstehenden Gruppen können beispielsweise durch Annotationen für die Semantic TimeLine oder den Narrator gebildet werden.

Bearbeitet von

Mathias Orelt

Aufgabenstellung

Ziel dieser Arbeit ist die Erstellung einer Middleware, die dem Benutzer auf Basis der bereits in NEMO automatisch erstellten semantischen Annotationen eine sinnvolle Zusammenstellung zwecks Verortung des Mediums im semantischen in NEMO gehaltenen Modell ermöglicht. Diese Middleware erweitert die NEMO-Funktionsschnittstelle um ein Interface, das die Korrespondenz und den Austausch des ALS-Portals mit NEMO ermöglicht. Durch diesen Austausch werden die in NEMO entstehenden semantischen Annotationen an das ALS-Portal weitergegeben, noch während das Medium hochgeladen und vom Benutzer initial bearbeitet wird. Wesentlicher Vorteil dieser Middleware wird zudem der weitere Schritt in die Vollautomatisierung dieses Prozesses sein. Der Benutzer soll immer weniger aktiv werden, da die Middleware den Prozess nahezu autonom gestaltet. 

Eine grafische Benutzungsschnittstelle, die zunächst als eigenständige Komponente für das ALS-Portal entwickelt wird, ergänzt die Middleware dieser Arbeit um ein prototypisches Frontend. Diese gibt im für den Benutzer geeigneten Design die Ergebnisse des NEMO-Frameworks wieder und lässt Optionen für weitere Aktionen, wie Bearbeitung und Hinzufügen semantischer Annotationen zu.

Literatur

Bouck-Standen, D. (2016). Erstellung einer API zur Anbindung des Network Environment for Multimedia Objects an die Ambient Learning Spaces.

Winkler, T., Bouck-Standen, D., Ide, M., Ohlei, A., Herczeg, M., (2017). InteractiveWall 3.1 -Formal and Non-Formal Learning at School with Web-3.0-based Technology in Front ofLarge Multi-touch Screens.

Bouck-Standen, D., Ohlei, A., Daibert, V., Winkler, T. & Herczeg, M., (2017), In Press. NEMOConverter 3D: Reconstruction of 3D Objects from Photo and Video Footage for AmbientLearning Spaces. The Seventh International Conference on Ambient Computing, Applications, Services and Technologies. Barcelona, Spain: IARIA XPS Press.

Winkler, T., Scharf, F., Hahn, C., Herczeg, M. (2017). "Ambient Learning Spaces" in Education in a Technological World: Communicating Current and Emerging Research and Technological Efforts, pp. 56-67, 2011.

Ohlei, A., Bouck-Standen, D., Winkler, T., Wittmer, J., Herczeg, M. (2017). InfoGrid4Museum: Eine mediale Vermittlungsstrategie mittels Augmented Reality für Museen. In 47. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI). Chemnitz: Gesellschaft für Informatik (GI). 

Voß, N., Bouck-Standen, D., Winkler, T., Herczeg, M (2017). Automatische semantische Annotationin digitalen Bildern.

Christian Szegedy, V. V. (2015). Rethinking the Inception Architecture for Computer Vision. University College London.

Breitenfeld, A., Mackeprang M., Hong M.-T., Müller-Birn, C. (2017). Enabling Structured Data Generation by Nontechnical Experts

Oren, E., Möller, K., Scerri, S., Handschuh, S., Sintek, M. (2006). What are semantic annotations.Marx, M. (2010) Der Mehrwert von semantischen Annotationen, ESAIR ´10 Proceedings des dritten Workshops über Ausnutzen semantische Annotationen in Information Retrieval, 3-4.

Binder, A., Müller, KR. & Kawanabe, M. (2012). On Taxonomies for Multi-class Image Categorization.

Starttermin

May 2018