Ambient Learning Spaces

Menschen werden in Zukunft nicht nur über Tastatur und Bildschirm, sondern mit ihrem gesamten Körper zu einem digital angereicherten räumlichen Umfeld in Bezug stehen. Am Körper getragene Computersysteme, wie intelligenter Schmuck- und interaktive Kleidungsstücke, mobile Geräte, digital angereicherte Alltagsobjekte sowie intelligente Räume werden auch unsere Lernräume radikal verändern. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die systemübergreifende, internet-basierte Vernetzung von Applikationen mit spezifischem Körper- und Raumbezug.

In dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekt werden neue Systemmodelle, mediendidaktische Methoden und prototypische Systeme entwickelt, erprobt und evaluiert. In systematischer Weise werden der Umgang und das Verhalten von Kindern und Jugendlichen mit neuesten körper- und raumbezogenen Medientechnologien untersucht und neue Konzepte für die Vermittlung dieser wichtigen Kompetenzen für die Zukunft entwickelt.

Pilotmodelle und Evaluationen finden vor allem an allgemeinbildenden Schulen und in Museen statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Forschungsprojekts: http://als.imis.uni-luebeck.de/

 

Gefördert durch: 

DFG

Projektzeitraum: 
Jan 2008 - Jun 2013