Entwicklung eines Nutzenbewertungstools von Innovationsvorhaben im öffentlichen Sektor

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Betreuer/in

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

In dieser Arbeit wurde ein Bewertungstool für Innovationsprojekte im öffentlichen Sektor
entwickelt. Mit diesem ist es möglich Projekte, die sich in der Durchführung befinden oder
bereits beendet wurden, zu analysieren. Die Ergebnisse sollen es Personen, die im öffentlichen
Sektor Innovationsprojekte durchführen erleichtern, die für Innovation relevanten Kriterien zu
erkennen. Diese Erkenntnisse können anschließend bei der Auswahl neuer Projekte
unterstützen.
Bei der Analyse des Projektes werden zunächst Vorüberlegungen, die das Projekt rückwirkend
betrachten, durchgeführt. Anschließend werden die Innovationskriterien des jeweiligen
Projektes festgelegt und von jeder am Projekt beteiligte Person bewertet. Die Kriterien werden
daraufhin, abhängig von der Bewertung, in einer Grafik dargestellt.
Es wurde zu dieser Thematik bereits ein kollaboratives Unterstützungstool entworfen, worauf
diese Arbeit aufbaut. Beim Vorgehen wurde der menschzentrierte Gestaltungsprozess nach DIN
EN ISO 9241-210 verwendet. Anhand einer Vorarbeit, einer Literaturrecherche und einem
Experteninterview wurden in der Analyse die Anforderungen herausgearbeitet, die für die
Entwicklung der Anwendung benötigt werden. Die Aufgaben der Anwendung wurden in drei
Bereiche „Vorüberlegungen“, „Bewertung der Kriterien“ und „Anzeige des Ergebnisses“
unterteilt. In der Konzeption wurde die Systemarchitektur und in drei Iterationen, das Interface
Design für den Prototyp entworfen. Dieser wurde in der Realisierung umgesetzt und
anschließend auf einem Server mit Experten evaluiert, um die Gebrauchstauglichkeit zu
überprüfen.

Prüfling
Lea Radke

Starttermin

Aug 2022

Abgeschlossen

Mar 2023