Social Presence in Immersive Virtual Reality Human-Animal Interaction

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Betreuer/in

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Die beidseitig vorteilhafte Beziehung zwischen Mensch und Tier könnte in Zukunft gefährdet werden. Eine Virtualisierung der Tiere in Immersive Virtual Reality (IVR) scheint eine vielversprechende Lösung zu sein, um diesem Geschehen entgegenzuwir-ken, in der die Vorteile der Mensch-Tier Interaktion (HAI) weiterhin zum Vorscheinen kommen könnten. Ein ausschlaggebender Effekt für die Qualität einer Interaktion zwi-schen zwei Akteuren spielt in diesem Zuge die Social Presence (SP). Diese scheint meist zu virtuellen Menschen in IVR untersucht zu werden und nicht zu virtuellen Tie-ren. Daher wird der Fokus in dieser Studie auf die virtuellen Tiere in IVR liegen, um die SP jenseits des Anthropomorphismus im Vergleich zu virtuellen Menschen zu untersu-chen. Im Rahmen dessen werden SP-Faktoren ermittelt, welche die SP zu virtuellen Tieren in IVR erhöhen und zudem der Einfluss der SP auf die positiven Effekte der HAI untersucht. Zur Ermittlung wurde ein Versuch durchgeführt, in dem Probanden sich, unter zwei verschiedenen Bedingungen mit unterschiedlichem Grad an SP, in einem Hundepark mit einem virtuellen Hund befinden. Die Ergebnisse zeigen, dass die SP unter Umständen Vergleichbar erscheint und sich vom virtuellen Tier am meisten in der Verständlichkeit und dem emotionalen Einfluss zum virtuellen Menschen zu unter-scheiden mag. Dennoch konnten in anderen Bereichen auch gleich gute Werte der SP erreicht werden. Die Gründe liegen womöglich in den Unterschieden der kommunikati-ven Signale und dem Verhaltensrealismus. Des Weiteren wurden Faktoren ermittelt, welches die SP zu virtuellen Tieren erhöht, wobei der Faktor der Interaktion im Ver-gleich zur reinen Präsenz von großer Bedeutung schien. Auch wurden durch die virtuel-le HAI unterschiedlich stark positive als auch negative Veränderungen in den psycholo-gischen und physiologischen Bereichen ermittelt, welches auf einen Einfluss der SP hinweisen kann. Diese ersten Befunde stellen dar, dass eine genauere Untersuchung der SP zu virtuellen Tieren aufschlussreiche Erkenntnisse liefern kann, insbesondere für Systeme im Gesundheitsbereich mit dem Fokus virtuelle, tiergestützte Intervention bes-ser zu gestalten und von denen Menschen als auch Tiere profitieren können.

Prüfling
Wan Abdul Aliim Wanali

Starttermin

Oct 2022

Abgeschlossen

May 2023