Die öffentliche Verwaltung als Förderer digitaler Souveränität - Datenverarbeitung in sozialen Medien vs. in der öffentlichen Verwaltung

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Heutzutage werden personenbezogene Daten für die verschiedensten Zwecke erhoben und
verarbeitet. Um sich vor negativen Folgen zu schützen, ist ein souveräner Umgang mit diesen
Daten notwendig. In dieser Arbeit wurde untersucht, ob sich der Kontrast zwischen sozialen
Medien und der öffentlichen Verwaltung dazu nutzen lässt, die digitale Souveränität der Bürger
zu fördern. Dazu wurde eine Webanwendung für Bürgerservice-Webseiten entwickelt. Bei der
Webanwendung handelt es sich um ein exploratives Point & Click Spiel, mit dem Informationen
über die jeweilige Datenverarbeitung vermittelt und miteinander in Kontrast gestellt werden.
Um eine Grundlage für das Point & Click Spiel zu schaffen, wurde zunächst der aktuelle Stand
bezüglich der digitalen Souveränität in Deutschland analysiert. Weiterhin wurde analysiert,
welche Daten von sozialen Medien sowie von der öffentlichen Verwaltung gesammelt und
verarbeitet werden. Auf den Erkenntnissen basierend wurde ein Problemszenario erstellt. Dieses
Problemszenario diente während des Entwicklungsprozesses als zu lösendes Problem. Im
Anschluss wurde analysiert, worauf bei einem guten Point & Click Spiel zu achten ist. Anhand
der Erkenntnisse aus der Analyse wurde ein Konzept für das Spiel entworfen. Dieses Konzept
wurde anschließend von Personen aus der Zielgruppe bewertet und auf Basis der
Rückmeldungen verbessert. Das finale Konzept wurde dann mithilfe von Unity realisiert. Nach
Abschluss der Realisierung wurden Testpersonen gebeten, das Spiel zu spielen und einen
Fragebogen auszufüllen. Basierend auf den Ergebnissen wurde abschließend ein Fazit gezogen.1

Prüfling
Bryan Lemcke

Starttermin

Nov 2022

Abgeschlossen

Jun 2023