Untersuchung des Einflusses von Presence und Lerntheorien auf den Lernerfolg einer Lernanwendung in Virtual Reality

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Betreuer/in

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Durch immer erschwinglichere und daher massentaugliche Virtual Reality (VR) Systeme ist
das Forschungsinteresse an diesen Systemen, besonders im Lehrsektor, stark gestiegen. Es
bestehen allerdings Forschungslücken im Zusammenhang mit Presence und einer Getstaltung
nach etablierten Lerntheorien.
Im Rahmen dieser Arbeit wurde der Einfluss von Lerntheorien und Presence auf den erzeugten
Lernerfolg von Virtual Reality Lernanwendungen untersucht. Im Rahmen der Literaturanalyse
wurden sowohl bestehende best practices als auch einige für den Gebrauch in VR
geeignete Lerntheorien identifiziert.
Basierend auf diesen best practices und Lerntheorien wurden Grundvoraussetzungen für
die Lernanwendung gebildet. Außerdem wurden der Kognitivismus und der Behaviorismus
als geeignete lerntheoretische Ansätze für eine Gegenüberstellung identifiziert. Aus diesen
lerntheoretischen Ansätzen konnten Designimplikationen abgeleitet werden.
Basierend auf diesen Designimplikationen wurde im Rahmen der Arbeit eine Virtual Reality
Lernanwedung entwickelt, welche es ermöglicht, den erzeugten Lernerfolg verschiedener
lerntheoretischer Ansätze zu vergleichen.
Lerntheorien sind zentral für die Entwicklung einer erfolgreichen VR Lernanwendung. Eine
Evaluation der im Rahmen der Arbeit erstellten Lernanwedung konnte die beiden untersuchten
lerntheoretischen Ansätze als geeignet für die Umsetzung in Virtual Reality beurteilen,
allerdings keine Signifikaten Unterschiede im Lernerfolg messen. Zudem wurde der Einfluss
der Presence auf den erzeugten Lernerfolg untersucht.

Prüfling
Lennart Fuchs

Starttermin

Mar 2023

Abgeschlossen

Nov 2023