Nutzerzentrierte Gestaltung einer One-Stop-Government Anwendung für die Lebenslage Umzug

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Gestaltungsempfehlung für eine One-Stop-Government

Anwendung zur Lebenslage Umzug entwickelt. Das Ziel war es herauszufinden, wie eine solche

Anwendung gestaltet sein kann, sodass eine möglichst hohe Gebrauchstauglichkeit sowie ein

gutes Nutzererlebnis erreicht werden. Dafür wurde ein Prozess angewandt, der auf dem User

Centered Design basiert.

Zunächst wurden in einer Analyse die Anforderungen an die Anwendung ermittelt. Um sich der

Zielgruppe anzunähern und relevante Informationen über die Nutzer sowie den Nutzungskontext

der Anwendung zu erlangen, wurden neun Interviews mit potenziellen Nutzern geführt.

Darauf aufbauend wurden eine Aufgaben-, sowie eine Kontextanalyse durchgeführt. Anschließend

wurden in einem iterativen Vorgehen verschiedene Design-Entwürfe entwickelt, die in

zwei formativen Evaluationen getestet wurden. Die finalen Entwürfe wurden dann in Form eines

High-Fidelity-Prototypen umgesetzt. Mit dem erstellten Prototypen ist es möglich, relevante

Behördenangelegenheiten zu erledigen, die im Zusammenhang mit einem Umzug entstehen. In

einer summativen Evaluation wurde anhand verschiedener Evaluationsmethoden geprüft, inwiefern

der erstellte Prototyp die festgelegten Anforderungen erfüllt.

 

Prüfling
Mario Wahlbrink

Starttermin

Dec 2019

Abgeschlossen

Aug 2020