Untersuchung dre Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung mit Fokus auf Anforderungen von Menschen mit Lese- und Rechtschreibstörung

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Diese Arbeit beschreibt das Vorgehen bei der Analyse der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung mit Fokus auf Menschen mit Lese- und Rechtschreibstörung.

Dafür werden Richtlinien zur barrierefreien Gestaltung von Websites vorgestellt und Gesetze und Vorgaben beschrieben, welche auf diese Richtlinien aufbauen. Außerdem wird die Gesetzgebung von Barrierefreiheit in verschiedenen Ländern diskutiert.

Ebenso beinhaltet die Arbeit eine Analyse verschiedener Aspekte von Nutzern mit Behinderungen und Lese- und Rechtschreibstörung. Es werden Symptome der Lese- und Rechtschreibstörung beschrieben sowie spezifische Anforderungen dieser Nutzer abgeleitet, um die Verordnung auf Basis dieser zu untersuchen. Anschließend werden Gestaltungsempfehlungen konzipiert und im Rahmen einer Online-Umfrage evaluiert, woraus sich konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Gestaltung für Menschen mit Lese- und Rechtschreibstörung ergaben.

Es wurde festgestellt, dass die Anforderungen von Menschen mit Lese- und Rechtschreibstörung noch nicht genau beachtet werden, wenn es um die Schaffung von Barrierefreiheit im Web geht. Deshalb wurde sich im Rahmen dieser Arbeit speziell damit beschäftigt, auf die Inklusion dieser Nutzergruppe aufmerksam zu machen.

Prüfling
Ann-Kathrin Kennecke

Starttermin

Jan 2020

Abgeschlossen

Sep 2020