Willenskraft als persönliche Ressource: Den Drachen dre Tatenlosigkeit zähmen und psychologische Barrieren während der Verhaltensregulation von emissionsreduzierendem Nahrungsmittelkonsum überwinden

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Betreuer/in

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Individuelle CO2e-Einsparungen besonders im Bereich der Ernährung würden erheblich zur

Einhaltung des 1.5 °C Ziels des Pariser Klimaabkommens beitragen. Die vorliegende Arbeit

untersucht psychologische Faktoren, die Hindernisse zur Umsetzung CO2e reduzierender

Verhaltensintentionen darstellen.

In einer systematischen Literaturrecherche wurden 82 Übersichtsarbeiten und Studien

ausgewertet. Die darin gefundenen Faktoren Zielkonflikte und Willenskraft wurden in einer

Feldstudie (N = 35) auf ihren Einfluss auf die Umsetzung der Intention zur

Fleischkonsumreduktion überprüft. Dazu wurden eine Moderationsanalyse und eine qualitative

Kategorienanalyse durchgeführt.

Die Literatur deutete darauf hin, dass Fleischkonsumreduktion besonders durch Aspekte

des Hindernisfaktors „Conflicting Goals and Aspirations“ und CO2e reduzierendes Verhalten

allgemein durch Willenskraft beeinflusst wird.

Zielkonflikte waren in der Feldstudie kein signifikanter Hindernisfaktor zur

Fleischkonsumreduktion (p = .322). In der explorativen Modellanalyse konnten beim

vorherigen Fleischkonsum (p < .001) und der Interaktion zwischen Intention und Willenskraft

(p = .028) ein signifikanter Effekt gezeigt werden ((F(4, 27) = 19.98, p < .001, R2 = .71).

Willenskraft schwächte die negative Beziehung zwischen Intention und Fleischkonsum beim

Einkauf ab und kehrte sie für hohe Ausprägungen von Willenskraft sogar ins Positive.

Gewohnheiten, sozialer Kontext und das Angebot an vegetarischen Alternativen wurden als

wahrgenommene Einflussfaktoren genannt.

Die Arbeit trägt zur Erforschung von Hindernisfaktoren zu effektiven CO2e

reduzierenden Verhaltensweisen bei und hält einige Implikationen zur Gestaltung digitaler

Klimaschutzanwendungen bereit, deren Wirksamkeit in zukünftigen Arbeiten untersucht

werden kann.

Prüfling
Laura Rosenbusch

Starttermin

Apr 2020

Abgeschlossen

Nov 2020