Ecodriving Tipps als Post-Manöver-Feedback zum Training einer energieeffizienten Fahrweise in Elektrofahrzeugen

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Betreuer/in

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Ziel der vorliegenden Qualifikationsarbeit ist die Entwicklung eines Post-Manöver Assistenzsystems für Elektrofahrzeuge, welches Fahrende durch handlungsbezogenes Ecodriving-Feedback darin unterstützen soll, energieeffiziente Fahrstrategien in ihre Fahrweise zu integrieren.
Um ein Verständnis für die kognitiven Prozesse zu erlangen, welche seitens der Fahrenden bei der Bewältigung energiekritischer Fahrmanöver ablaufen, werden einleitend vier theoretische Konzepte herangezogen: Handlungsregulation, Feedback, Zielsetzung und Selbstregulation. Im Rahmen einer Analyse werden diese Konzepte genauer untersucht und in den Nutzungskontext eingeordnet. Die Darstellung der Feedbackgestaltung bestehender Ecodriving-Assistenzsysteme rundet die Analyse ab und bildet den direkten Anknüpfpunkt für die Ableitung menschzentrierter Nutzungsanforderungen. Die Nutzungsanforderungen werden im Rahmen einer Konzeption und der Entwicklung einer entsprechenden Systemarchitektur zu konkreten Designs ausgearbeitet.
Die Implementierung der erarbeiteten Konzepte wird in der Fahrsimulationsumgebung des Instituts für Multimediale und Interaktive Systeme an der Universität zu Lübeck vorgenommen. Im Rahmen der Realisierung des Post-Manöver-Assistenzsystems wird ein neues Energiemodell, welches dem Renault ZOE Q90 nachempfunden ist, für die Fahrsimulationsumgebung entwickelt. In einem Proof of Concept (N=3) wird nachgewiesen, dass experimentelle Untersuchungen mit dem entwickelten Post-Manöver-Assistenzsystem in der modifizierten Fahrsimulation möglich sind.

Prüfling
Indrani Breider

Starttermin

Mar 2021

Abgeschlossen

Oct 2021