Nutzung eines Tablets als kontextvereinendes Werkzeug im Rahmen von Transitional Interfaces anhand des 4D-Fluss- MRTs

Art der Abschlussarbeit

Status der Arbeit

Hintergrundinformationen zu der Arbeit

Bislang wurde der Einsatz von Transitional Interfaces kaum erforscht. Diese Konzepte versuchen eine nahtlose Integration und einen Übergang zwischen herkömmlicher 2D-Visualisierung, Augmented Reality und Virtual Reality zu erreichen und die Wechsel zwischen ihnen zu verbessern. Bei einer Unterkategorie der Transitional Interfaces, den Transitional Objects, geht es darum, wie physische Objekte sowohl im gleichen als auch über verschiedene Kontexte hinweg genutzt werden können. Als Transitional Object bietet sich ein Tablet an, da es sowohl in seiner Form als auch durch seine Touch-Oberfläche für verschiedene Interaktionen gut geeignet ist. Aus diesem Grund wird in der vorliegenden Arbeit der Forschungsfrage nachgegangen, wie ein Tablet als Transitional Object eingesetzt werden könnte. Als Kontext wird ein 4D-Fluss-MRT angenommen, dessen Darstellung weitere Herausforderungen bietet. In der Arbeit wurde die bisherige Forschung an Transitional Interfaces in einer Literaturrecherche betrachtet und die auftretenden Schwierigkeiten des Einsatzes in einer Problemanalyse festgehalten. Weiterhin wurde der Einsatz eines Tablets als Transitional Object untersucht. Auf Basis der Ergebnisse wurde ein Konzept für den Einsatz mit beispielhaften Interaktionsmöglichkeiten entwickelt und anschließend in Form eines Prototyps realisiert. Die Evaluation konnte den Einsatz und die Idee als gewinnbringend und fördernd einstufen und stellte ein hohes zukünftiges Potential in Aussicht. Abschließend konnten Weiterentwicklungsmöglichkeiten und zukünftige Forschungsfragen in diesem Kontext diskutiert werden.

Prüfling
Sarah Scheer

Starttermin

Apr 2022

Abgeschlossen

Dec 2022