Mensch-Technik-Interaktion: intuitiv, erwartungskonform oder vertraut?

Allgemeines

Art der Publikation: Journal Article

Veröffentlicht auf / in: MMI-Interaktiv

Jahr: 2007

Band / Volume: 13

Seiten: 27-35

Verlag (Publisher): Kindsmüller, M. C. & Mahlke, S.

ISSN: 1439-7854

Autoren

C. Mohs

Anja Naumann

Martin Christof Kindsmüller

Abstract

Die Forderung nach intuitiver Benutzbarkeit technischer Systeme wird in der heutigen Zeit immer nachdrücklicher geäußert. Die Frage ist allerdings, wie sich intuitive Benutzbarkeit von anderen Konzepten und bestehenden Normen, wie z.B. Erwartungskonformität, zu der häufig eine große Ähnlichkeit angenommen wird, abhebt. In der vorliegenden Arbeit werden daher zunächst die Begriffe bzw. Konzepte Vertrautheit, Erwartung und Intuition analysiert und verglichen. In einem zweiten Schritt wird die Bedeutung dieser unterschiedlichen Konzepte für die Usability und die Systemgestaltung aufgezeigt. Hierbei werden zunächst Erwartungen der Nutzer an technische Systeme dargestellt. Im Anschluss werden spezifische Vorschläge sowohl für eine Gestaltung erwartungskonformer als auch intuitiv bedienbarer Systeme abgeleitet, wobei die Zielgruppenspezifität als zentrales Unterscheidungsmerkmal herausgearbeitet wird.

Downloads

Publikation herunterladen