Stufenbasierte Automation für Aufgaben der Leitungskräfte des Rettungsdienstes

Allgemeines

Art der Publikation: Conference Paper

Veröffentlicht auf / in: Mensch und Computer 2021 - Workshopband

Jahr: 2021

Veröffentlichungsort: Bonn

Verlag (Publisher): Gesellschaft für Informatik e.V.

DOI: https://doi.org/10.18420/muc2021-mci-ws08-375

Autoren

Henrik Berndt

Michael Herczeg

Abstract

Im Rettungsdienst ist seit einigen Jahren eine zunehmende Digitalisierung zu beobachten. Während bislang vor allem papierbasierte Arbeitsmittel wie die Patientendokumentation ersetzt werden, öffnet sich ein Raum für die computerbasierte Unterstützung durch Automation. Der Vergleich mit anderen sicherheitskritischen Bereichen wie etwa der Luftfahrt oder dem Straßenverkehr zeigt Potentiale auf, indem dort bewährte Automationsstufen sinngemäß auf den Rettungsdienst übertragen werden. In diesem Beitrag werden unterschiedliche Stufen der Automation anhand der seltenen, aber jederzeit möglichen Massenanfälle von Verletzten untersucht. Dafür wird ein eigens konzipiertes Unterstützungssystem für Leitungskräfte vorgestellt, das mehrere Stufen der Automation anbietet. Anschließend werden die Ergebnisse einer Studie mit 18 Organisatorischen Leitern des Rettungsdienstes dargestellt. Diese beinhalten Erkenntnisse zur Nutzung der Automationsstufen und zur Bewertung in Bezug auf unterschiedliche Aufgaben.

Downloads

Publikation herunterladen