Entwicklung von Fahrverhaltensindikatoren zur handlungsintegrierten Charakterisierung von Energieeffizienz bei Elektrofahrzeugen

Allgemeines

Art der Publikation: Talk

Veröffentlicht auf / in: 3. Kongress der Fachgruppe Verkehrspsychologie, Saarbrücken, 5.-7.03.2019

Jahr: 2019

Veröffentlichungsort: Braunschweig, DE

Verlag (Publisher): Vollrath, Mark & Deusche Gesellschaft Für Psychologie

DOI: https://doi.org/10.24355/dbbs.084-201901141432-0

Autoren

Markus Gödker

Eileen Hiesener

Thomas Franke

Abstract

Für verkehrspsychologische Fragestellungen wie der Erhöhung der Sicherheit beim Fahren eines Fahrzeugs oder der Steigerung der Energieeffizienz ist es oftmals notwendig, das kontinuierliche Fahrverhalten in aussagekräftige Verhaltensindikatoren zu verdichten. Im Elektrofahrzeug können beispielsweise Verbrauchs- und Geschwindigkeitswerte herangezogen werden, um Rückmeldungen über das Fahrverhalten und die Energieeffizienz zu generieren. Aus diesen globalen Indikatoren lassen sich konkrete Handlungsänderungen aber meist nur schwierig ableiten, da nicht klar ist, welches Fahrverhalten zu z.B. mehr/weniger Verbrauch führt. Elektrobusse im Linienverkehr bieten die Möglichkeit Verbräuche unterschiedlicher Fahrer*innen auf gleichen Strecken im realen Straßenverkehr zu beobachten und eignen sich daher besonders gut zur Untersuchung von Fahrverhalten. Daher wurden aus technischen Fahrzeug- und Fahrtdaten drei Indikatoren für das energieeffiziente Fahren eines Elektrobusses konzeptionell entwickelt: ein globaler Indikator des vorausschauenden Fahrens und zwei handlungsnahe Indikatoren für das ruhige Be- und Entschleunigen. Die Indikatoren wurden für 229 Linienfahrten eines Elektrobusses im realen Linienbetrieb berechnet und explorativ auf deren Varianz und Verbrauchssensitivität untersucht. Die Indikatoren bieten die Möglichkeit Fahrverhalten im Elektrofahrzeug sichtbar und vergleichbar zu machen und können beispielsweise zur psychologischen Fahrverhaltensforschung, zur Entwicklung von Fahrerdisplays im Bus, für Strecken- und Linienanalysen oder zum Flottenmanagement verwendet werden.

Downloads

Publikation herunterladen