NetzDatenStrom

Standardkonforme Integration quelloffener Big Data-Lösungen in existierende Netzleitsysteme

Zeitraum: Seit Oktober 2016 bis September 2019

Projektbeschreibung

Big Data hält Einzug in die Energieverteilnetze: Im Zuge der Energiewende nutzen Betreiber in immer größerem Umfang Prognoseverfahren, um die inzwischen weitgehend von dezentralen Energieerzeugungsanlagen geprägten Netze zu steuern. Dabei ergibt sich sowohl im Betrieb der technischen Anlagen als auch durch die smarte Energiemessung auf Seite der Kunden ein stetig wachsendes Datenvolumen. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts „NetzDatenStrom“ werden Lösungen für das Management großer Datenmengen in den Leitwarten künftiger Energieverteilnetze entwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Gebrauchstauglichkeit von Benutzungsschnittstellen für das Leitwarten- und Servicepersonal. Es wird untersucht und erprobt, wie die immens großen Datenmengen künftig effizienter verarbeitet und genutzt werden können. Dazu werden vorhandene kommerzielle Leitsystemlösungen um eine Big-Data-Komponente erweitert, die große Datenmengen speichert und verarbeitet. Diese wird durch ein System ergänzt, mit dem Mess- und Sensordaten in Echtzeit ausgewertet und (vor-)verarbeitet werden können.   

Projektförderer

Projektpartner

Projektleitung

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Michael Herczeg Dipl.- Inform.

Geschäftsführender Direktor IMIS & Professor für Mensch-Computer-Systeme

herczeg [at] imis.uni-luebeck.de

Projektkoordination

Prof. Dr. rer. nat. Tilo Mentler Dipl.-Inf.

ehem. Juniorprofessor für Sicherheitskritische Systeme


Projektbeteiligte

Marcel Winter M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mwinter [at] imis.uni-luebeck.de

Tim Rasim M.Sc.

rasim [at] imis.uni-luebeck.de

Christina Bischof

Studentische Hilfskraft

bischof [at] imis.uni-luebeck.de

Nadine Flegel B.Sc.

Wissenschaftliche Hilfskraft

flegel [at] imis.uni-luebeck.de

Christian Pick B.Sc.

pick [at] imis.uni-luebeck.de