VR-Fahrsimulator

Zeitraum: Seit Januar 1999 bis Dezember 2003

Projektbeschreibung

Die Virtual-Reality-Installation VR-Fahrsimulator ermöglicht die risikolose Messung der Schwellwerte zur Wahrnehmung, dass ein vorausfahrendes Fahrzeug seine Fahrt verlangsamt. Durchgeführt wird das Projekt gemeinsam mit der Klinik für Augenheilkunde. Das IMIS realisierte dabei die Simulation von Verkehrsszenen mittels der Technik Virtueller Realitäten. Insbesondere galt es, die Einsatzfähigkeit dieser Technik für psychophysische Untersuchungen (Lumen-Effekt) im Anwendungsfall aufzuzeigen und Aussagen über die Eignung für komplexe Anwendungsfälle treffen zu können.

Projektbeteiligte

Prof. Dr. rer. nat. Michael Herczeg Dipl.- Inform.

Professor für Mensch-Computer-Systeme (im Ruhestand), Präsidiumsbeauftragter für Digitalisierung in Bildung und Kultur

Michael.Herczeg [at] uni-luebeck.de