MariData

Verbesserung der Energieeffizienz des Schiffsbetriebs

Zeitraum: Seit Dezember 2020 bis November 2023

Projektbeschreibung

Energieeffizienz ist für Schiffbau und Schifffahrt seit jeher ein zentrales Anliegen. Waren es früher hauptsächlich ökonomische Gründe, die die Suche nach einem geringen Leistungsbedarf für ein Schiff motivierten, so treten heute mindestens gleichberechtigt ökologische Gründe und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zur Verringerung der Emissionen stark in den Vordergrund. Diese fordern eine konsequente Strategie der Energieeffizienz sowie eine deutliche Reduzierung der Abgasemissionen nicht nur beim Bau sondern wesentlich auch im Betrieb von Schiffen.

Im Projekt MariData soll ein zukunftsweisendes, auf rationalen Methoden basierendes Energiemanagement und Decision Support System unter Berücksichtigung aktueller betrieblicher Zustandsdaten sowie Geoinformationen entwickelt werden.

Wie bei jedem Mensch-Technik System hängt der tatsächliche Nutzen des Systems vom technischen Potenzial und dem Nutzerverhalten ab. Neben den technischen Herausforderungen müssen also auch Faktoren wie Akzeptanz und Vertrauen betrachtet werden. Dazu werden im Sinne der nutzerzentrierten Entwicklung Prototypen des MariData  Frontends entwickelt und durch Nutzerstudien evaluiert.

Projektförderer

Projektpartner

Projektleitung

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Thomas Franke Dipl.-Psych.

Professor für Ingenieurpsychologie und Kognitive Ergonomie

franke [at] imis.uni-luebeck.de

Projektbeteiligte

Jacob Stahl M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

stahl [at] imis.uni-luebeck.de

Jan Heidinger B.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

heidinger [at] imis.uni-luebeck.de